Pizza, klassisch italienisch, mit frischen Tomaten und Mozarella

Italien soll das Geburtsland der besten Pizza(-Rezepte) sein. Wer an Italien denkt, wird vermutlich auch an Pizza denken.

Wie bereits öfters geschildert, verwende ich selten Halb- oder Fertigprodukte (z.B. Pizza). Vor kurzem hatte ich mir ein Pizzablech gekauft.

Zudem ist z.Zt. im Haushalt frischer Basilikum vorrätig, sowie geschenkte Kräuter (eingefroren) einer FB-Bekannten.

Was liegt also näher, noch ein paar frische Tomaten und Mozarella dazu zu kaufen, um eine selbstgemachte Pizza zuzubereiten. Dosentomaten (für Saucen) habe ich eh immer vorrätig.

Pizzablech

Rezept Pizzateig

Zutaten:
250  g Mehl, 125 ml Wasser, 5 g Hefe (entspricht 1/2 Päckchen Trockenhefe), 1 Prise Salz, 2 EL Olivenöl

Zubereitung:
Hefe in etwas warmen Wasser auflösen, das Mehl sieben, alle Zutaten (in einer Schüssel) kneten (vorzugsweise mit Händen) bis ein glatter, geschmeidiger Teig entsteht.

Teig ca. 1,5 bis 2 Std. gehen lassen. Der Teig ist fertig, wenn er auf ca. das doppelte aufgegangen ist (möglichst an einem warmen Ort).

Rezept italienische Pizzasauce

Zutaten:
1 Dose geschälte Tomaten, 1 Schalotte (oder Zwiebel), 1 Knoblauchzehe, etwas Tomatenmark, Salz, Pfeffer, Prise Zucker, Oregano, Basilikum, Olivenöl

Zubereitung:
Schalotte würfeln, Olivenöl erhitzen, Schalotte dünsten, Tomatenmark anschwitzen, mit einer Prise Zucker karamelisieren, Dosentomaten hinzufügen, unter ständigem rühren ca. 15 Minuten köcheln, erst anschließend würzen.

Tipp: Die Sauce vor dem Auftragen kurz erwärmen

Pizza zubereiten

Teig ausrollen wie es beliebt (also dünn oder dick), etwas Pizzasauce darauf, mit frischen Tomatenscheiben sowie zerbröselten Mozarella belegen, Backofen auf 250° C vorheizen, Pizza nach belieben (weicher oder kross) in ca. 10-20 Minuten backen.

Die Pizza wird knuspriger, wenn sie bei 200° C „langsamer“ gebacken wird. Dann kann sich die Backzeit um ca. 5 Minuten verlängern.

Musik: BACK IN YOUR ARMS, www.evermusic.de

buon appetito