Griechische Platte

Đuveč oder Gjuwetsch (bulgarisch гювеч, mazedonisch ѓувеч, serbokroatisch đuveč bzw. ђувеч, türkisch Güveç, griechisch γιουβέτσι Giouvetsi) ist ein traditionelles Schmorgericht aus Reis, Gemüse und Fleisch. Für Đuveč gibt es kein einheitliches Rezept, die Zutaten variieren nach Regionen und Geschmack, auch die Art der Zubereitung ist unterschiedlich.

Djuvec-Reis

Dschuwetsch in Pfanne

als Beilage für 4 Personen:
Zutaten:
100 g tiefgefrorene Erbsen, 1 rote Paprikaschote, Peperoni, 1 Zwiebel, 1 EL Olivenöl, 200 g Langkornreis, Salz, 100 g Aiwar (Pikant-scharfe Gewürzpaste, ggf. Sambal Olek)

Zubereitung:
Tiefgefrorene Erbsen für den Djuvec-Reis in einer Schüssel antauen lassen. Paprika und Peperoni putzen und waschen, Zwiebel schälen. In kleine Würfel schneiden. Olivenöl in einem Topf erhitzen. Paprika, Peperoni und Zwiebeln darin andünsten. Reis zufügen. Reis mit 400 ml Wasser ablöschen und mit Salz würzen. Aiwar zufügen und unterrühren. Djuvec-Reis zugedeckt bei mittlerer Hitze ca. 20 Minuten garen. 5 Minuten vor Ende der Garzeit die Erbsen zufügen.
Tipp: statt in Wasser den Djuvec-Reis in Tomatensaft kochen – so wird der Djuvec-Reis noch würziger und bekommt eine tolle Farbe.

Pleskavica gefüllt mit Schafskäse

Pleskavica

(für 4 Personen)
Zutaten:
400 gr. Hackfleisch, 1 Zwiebeln, 1 Ei 1 ½ Stk. Knoblauchzehe, 100 gr. Schafskäse, 1 Altbackenes Brötchen/Weißbrot, 3 ELSaure Sahne, 10 % Fett, Paprikapulver, Salz, Pfeffer aus der Mühle, Majoran, Öl

Zubereitung:
Zwiebeln und Knoblauchzehen schälen und fein hacken. Brötchen/Weißbrot in saurer Sahne quellen lassen. Aus Zwiebeln, Knoblauch, Ei, Semmelbröseln und den Gewürzen einen Fleischteig zubereiten. Fleischteig zu gleich großen Fladen formen. Den Schafkäse in Scheiben auf die eine Hälfte der Fladen legen und mit der anderen Hälfte der Fladen bedecken. Ränder gut andrücken. Öl in Pfanne erhitzen und Hacksteaks auf beiden Seiten schön braun braten. Dazu Djuvec Reis servieren.

Krautsalat

Zutaten:
krautsalat1  Weißkohl,  2  Zwiebeln, 1 kleine Tasse Zucker, 1 kleine Tasse Öl, Salz, Pfeffer, ½ Flasche Kräuteressig, Mineralwasser

Zubereitung:
Den Strunk beim Kohl entfernen. Den Kohl fein raspeln und in eine Schüssel geben. Die Zwiebeln in kleine Würfel schneiden und zum geraspelten Kraut geben.
Zucker, Öl, Salz, Pfeffer, Kräuteressig und Mineralwasser vermischen. Der Zucker muss sich gut auflösen. Vorsicht, durch Zugabe des Mineralwassers kann etwas schäumen.
Die Soße über das Kraut gießen. Das Ganze mit einem kleineren Deckel als die Schüssel ist, abdecken und mit 2-3 Konservendosen beschweren. 24 Stunden stehen lassen, am nächsten Tag einfach nur noch abgießen und servieren.

Za­zi­ki

Zutaten:
tzazikiSalatgurke, Sahne-Quark, Creme Fraiche, Salz, Pfeffer, Knoblauch

Zubereitung:
Salatgurke schälen, halbieren, das Innere der Gurke entfernen, klein raspeln, mit Salz bestreuen, ziehen lassen. Zwischenzeitlich den Knoblauch pellen, klein schneiden. Die zuvor ausgepresste Gurkenmasse, und die übrigen Zutaten vermengen, kühl stellen, ziehen lassen.

Als Beilage milde Peperoni