Kartoffelsalat, Oma’s Art

Meine Oma aus Schlesien hat immer diesen − zugegeben kalorienreichen − Kartoffelsalat zubereitet. Jeder war pappsatt, wenn er den Salat ’nur angesehen‘ hat.  Es wurde Majonaise und fetter Speck bis zum Abwinken verwendet, was darin begründet war, das mein Opa Schwerstarbeit im Steinbruch leisten musste, und somit die Kalorien brauchte.

Im Laufe der Zeit habe ich den Salat herzhaft belassen, diesen aber der Kalorien wegen etwas leichter zubereitet, weil er einfach lecker ist.

Zutaten:
Salzkartoffeln (evtl. Reste vom Vortag, leicht mürbe), fetter (oder durchwachsener) Speck, Zwiebeln, Gewürzgurken, leichte Majonaise (ich verwende Miracel Whip®), Joghurt, Schnittlauch (oder Frühlingszwiebeln), Salz, Pfeffer

Zubereitung:
den Speck sachte auslassen, darin Zwiebelwürfel glasig andünsten; aus Majonaise, etwas Joghurt, den Zwiebeln, Speck und Schnittlauchröllchen ein Dressing zubereiten; dazu die gewürfelten Gewürzgurken, sowie Pfeffer und Salz; danach die Kartoffeln in dünne Scheiben geschnitten hinzufügen; alles gut vermengen; mindestens 3-4 Std. an einer kühlen Stelle ziehen

wer mag, kann auch kleingeschnittene Bockwürstchen-Scheiben hinzufügen,
oder hartgekochte Eier bzw. Frikadellen dazu reichen; gut geeignet für ein Picknick im Grünen