Ensalada mista

Zutaten:
Latugasalat, Römerherzen, Radiccio, Frühlingszwiebeln, frische Champignons (braune), Tomaten, (rote) Zwiebeln, Paprika, hartgekochte Eier, Oliven (wer mag);
alternativ Thunfisch bzw. Schafkäse − eine Kombination mit beiden ist m.E. nicht passend, aber Geschmäcker sind nun mal unterschiedlich

für das Dressing:
Olivenöl, Balsamico bianco, Pfeffer, Salz, scharfen Senf, Knoblauch, Schnittlauch, Blatt-Petersilie, Kresse

Zubereitung:
die Salate, Champignons und übrigen Zutaten säubern, kleinschneiden, für das Dressing Olivenöl, Balsamico usw. vermischen (der Senf dient als Emulgator), alles zusammen vermischen, ca. 1/2 Std. durchziehen lassen, servieren

dazu frisches Baguette

2 Antworten auf „Ensalada mista“

    1. ….wir leben in D, die Sprache zählt nun aber mal zu den „lebenden Sprachen“. D.h. dass viele Worte „eingedeutscht“ wurden, welche, sollte eigentlich jeder normal gebildete Mensch wissen, oder? 😉

      Desweiteren: falls Du wert auf komplett deutsch legen solltest, wie wäre es hiermt: löblich? 😀

Kommentare sind geschlossen.