Rösti mit Kräuterquark

Etwas einfach, schnelles, preiswertes Zubereitetes liegt bei meinen Rezepten auch immer wieder mal drin.

Kartoffeln und Schalotten habe ich immer vorrätig, frische Kräuter dazu, bzw. eingefrorene ebenfalls.

Rösti mit Kräuterquark

Zutaten:
mehlige Kartoffeln, Schalotten, frische Kräuter bzw. TK-Ware: Majoran (muss bei meinen Kartoffelgerichten), 8-Kräuter-Mischung (vom Discounter), Rosmarin, Salz, gemörserter Pfeffer, Prise Zucker, etwas Mehl, Öl (ich verwende seit einiger Zeit nur noch Rapsöl: a) preiswerter, b) hoch erhitzbar); Sahne- bzw. Magerquark (wer auf Kalorien achten möchte).

Zubereitung Rösti:
Kartoffeln mit Schale grob reiben, klein gewürfelte Schalotten hinzufügen, salzen, gemörsterter Pfeffer dazu, Majoran sowie ein paar Rosmarinblättchen, mit etwas Mehl bestäuben (zur Bindung), Prise Zucker dazu.

Öl in Pfanne erhitzen, kleine Teigformen formen, braten bis kross/goldgelb.

Rösti

Zubereitung Kräuterquark:
Quark mit verschiedenen Kräutern, Salz, gemörsertem Pfeffer würzen, Prise Zucker dazu, vermengen.

4 Antworten auf „Rösti mit Kräuterquark“

    1. Ich hatte es vollständigkeithalber erwähnt, denn manche mögen diesen nach meinem Geschmack etwas zu „trockenen“ Magerquark.

        1. Ich hatte trocken in Anführungsstriche gesetzt. Durch weniger Fettgehalt ensteht der Eindruck eines „trockeneren“ Geschmacks – zumindest bei mir.

Kommentare sind geschlossen.