Poularde an Bratpeperoni mediterran

Mal wieder ohne zu „gockeln“ mit Inspiration aus dem zubereiten, was mir so in den Sinn kam. Poularde von meinem bevorzugten Hersteller hatte ich schon lange nicht mehr. Dazu gabs recht kostengünstig Bratpeperoni. Und frischen Knobi. Ein paar frische Kräuter dazu. Thymian und Rosmarin, sowie ein paar getrocknete Kräuter der Provence.

Ein herrlicher Duft für die Sinne, während das Gericht im Backofen schmort…

Poularde an Bratpeperoni mediterran

Poularde an Bratpeperoni mediterran

Zutaten:
Maispoularde, Bratpeperoni, Tomaten in Dosen, Knoblauch, Schalotten, Thymian, Rosmarin (beides wenn möglich frisch), Kräuter der Provence, Salz, gemörserter Pfeffer (schmeckt einfach leckerer); Butter, Olivenöl; Parmesan

Zubereitung:
Poularde salzen, pfeffern, mit Kräuter der Provence (nach Geschmack) bestreuen, in heißem Fett (Butter mit Olivenöl) anbraten, Bratpeperoni (als ganze) und grob zerkleinerte Schalotten hinzufügen. Weiter bei ca. 200° C etwa 15-20 Minuten anrösten. Dosentomaten, grob zerkleinerten Knoblauch und Kräuter hinzufügen, würzen. Bei ca. 150° C in ca. 1 Std. schmoren.

Mit gemörsertem Pfeffer und geriebenen Parmesan bestreuen.

Wer mag, kann natürlich Baguette dazu reichen. Oder Rosmarinkartoffeln, oder… Mir schmeckts auch ohne.