Pasta Patate

Diesen Freitag war es *ausgründen nichts mit schwimmen. Dafür hatte ich Bock auf einen leckeren Eintopf − irgendwie mediterran angehaucht: Pasta Patate sollte es werden… Wie so oft war das, was ich im Netz fand, mal wieder nichts für mich.

Außerdem war mal wieder für ein paar Tage etwas ohne Fleisch zum Mittag angesagt. Und wie immer sollte es flott zubereitet sein, natürlich mit vielen frischen Zutaten und Kräutern.

Beim Servieren der wunderbar duftenden Pasta Patate kommen erst die leckeren Käsewürfel in den Teller − darüber die heiße Suppe, und es entsteht ein herrlicher Schmelz…

Zutaten:

Rote Zwiebeln (weiße gehen auch), fest kochende Kartoffeln (z.B. Bio-Linda), Knollensellerie, frische Tomaten, Staudensellerie (mit Grün), Dose geschälte Tomaten (ich hatte Glück, und ital. Kirschtomaten bekommen, sehr lecker), Olivenöl, Gemüsefond, Lorbeerblatt, Thymian, (wer mag, und bekommt Salbei, Rosmarin, Majoran), Salz (vorsichtig, da Gemüsebrühe bereits salzig), Blattpetersilie, Knoblauch, gemörserter Pfeffer (ich hatte zusätzlich roten Pfeffer verwendet, im Bild die „ROSA BEEREN“), Chilifäden/-flocken (wer es mit etwas bums mag), Spaghetti, ital. Hartkäse, (z.B. Grana Padano oder Parmesan)

Pasta Patate - alles geschnippelt

Zubereitung:

  1. Zwiebeln in grobe Stücke schneiden, Kartoffeln schälen und in ca. 1 cm große Stck. schneiden. Tomaten halbieren, den Stielansatz entfernen, und in grobe Stck. schneiden.
    Die Blätter vom Staudensellerie abzupfen, waschen, einen Teil hacken, einen Teil aufheben. Staudensellerie in ca. 1-2 cm große Stck. schneiden. Knollensellerie Blätter abzupfen (kleingehackt aufheben), schälen, in ca. 1 cm große Stck. schneiden. Knoblauch fein hacken.
  2. Olivenöl erhitzen, Zwiebeln glasig dünsten, Kartoffeln, Knollensellerie und einen Teil Staudensellerie hinzufügen, kurz anrösten.
    Die frischen Tomaten dazugeben, Lorbeerblatt und Kräuter (gehackt/gerebbelt/gezupft) dazu, mit Gemüsebrühe ablöschen. Würzen mit roten gemörserten Pfeffer (geht auch mit schwarzem Pfeffer), salzen (vorsichtig), den gehackten Knoblauch dazugeben, sowie die Blätter vom Knollensellerie. Etwa 20-25 Min. bei geringer Hitze köcheln.
    Nach 10-15 Min. die in ca. 2 cm gebrochenen Spaghetti zum Pasta-Patate-Gericht hinzufügen, sowie Rest Staudensellerie.
    Öfters umrühren, damit die Nudeln nicht ansetzen.
    Zum Schluß die Dosentomaten hinzufügen, und kurz aufkochen.
    Abschmecken.
  3. Grana Padano oder Parmesan in 1/2 cm große Würfel schneiden, und auf einem Suppenteller verteilen. Darauf die heiße Pasta Patate. Mit dem aufgehobenen, gehackten Bleichselleriegrün bestreuen. Darüber gemörserter (schwarzer) Pfeffer (oder Tellicherry-Pfeffer), und ein paar Chili-Fäden (wer es mit etwas bums mag), und den Käse etwas anschmelzen lassen.

Pasta Patate angerichtet

Pasta Patate angerichtet

Pasta Patate - Detail

Pasta Patate

Guten Appetit.

Achja, wie immer keine Mengenangaben. Ich finde es „daneben“, in Gerichten Mengen anzugeben! Z.B. wieviel Pfeffer, oder wie bei diesem Gericht, Nudeln/Kartoffeln zu verwenden sind. In einem Fall ist es eben so, dass mehr Kartoffeln gewünscht werden, im andern Fall Nudeln. Die einen mögen es scharf, die andern weniger scharf.

Also wie immer: einfach rantasten… 😉 
Anhaltspunkte, was Mengen angeht, sind ja oft in meinen Bildern zu sehen.

Sellerie
ein paar Infos zum Sellerie bei Wikipedia