Schwimmen und Maschsee-Rundfahrt in Hannover

Wie schon erwähnt, will ich regelmäßig schwimmen. Da das Hausverbot im Lehrter Bad − warum auch immer − nach wie vor ohne Begründung besteht, also weiter schwimmen in einem schönen Schwimmbad in Hannover.

Und, da die Sonne strahlte, hatte ich mich kurzerhand entschlossen, mit einem Schiff der Mascheeflotte auf dem Maschsee Hannover anschließend eine Rundfahrt mitzumachen. Auch, weil es mal wieder „ein guter Tag“ war, was meine #fuckfibro anging.

Vorher, am Hauptbahnhof Hannover auf dem Bauernmarkt davor, ein kleines Stück italienischen Bergkäse (6,50 €) und ein Biobrötchen (0,70 €) gekauft, um nach dem Schwimmen zum Maschsee zu fahren.

Da ich auf dem Bauernmarkt keinen Apfelsaft o.ä. bekam, noch kurz vor der Abfahrt des Schiffes flott Bio-Rharbarberlimo (3,00 €) am Kiosk besorgt.

Selfi vor Skulptur am Maschsee

Die Rundfahrt auf dem Maschsee in Hannover dauerte rund 50 Minuten (incl. kurzer Zwischenstopps an ein paar Anlegern), und hat für mich 6,00 € gekostet („Rentner haben alle ihre Zipperlein“, so der Bootsführer 😀 ).

Komischerweise gelten auf dem Maschsee (trotz Üstra als Betreiber) nicht unsere GVH-Tickets − also auch nicht meine Halb-Jahres-Fahrkarte.

Plakat auf dem Schiff

Plakat auf dem Schiff

Da ich während der ganzen Rundfahrt einen Zeitraffer mit meinem iPhone XR gedreht hatte, war der Akku bis auf 40% entladen (etliches wurde bereits vorher genutzt). Machte aber erstmal nichts, da ich meine Powerbank und ein „unkaputtbar-Kabel“ dabei hatte − abgesehen von meinem Gimbal (ggf. auch als Powerbank nutzbar), den ich hier erwähne, weil ich damit die rund 50 Minuten Zeitraffer gedreht hatte.

Nach der schönen Maschsee-Rundfahrt die kleinen Leckereien auf einer der dortigen Bänke ausgepackt, sowie Powerbank und Ladekabel am Handy angeschlossen.

Tat sich aber nichts.

Nach 2 Versuchen, die Stecker nochmals einzustecken (weil nicht geladen wurde), machte es „knack“, und das „unkaputtbar-Kabel“ war dahin.

„unkaputtbares“ Kabel

unkaputtbares Ladekabel ;-D

kleiner Snack

Pause nach Rundfahrt auf Maschsee

Nach meinen kleinen Snack, sowie anschließendem kleinen Abstecher zum Maschpark gegenüber, wieder mit dem Bus bis zum Kröpcke.

am Sprengelmuseum vorbei zur Haltestelle

Sprengel Museum am Maschsee

Maschpark Hannover

Maschpark Hannover

Vom Kröpcke zu Fuß in den Appleshop (Bahnhofstraße) − und einen mittleren Schock bekommen. Das rund 40 cm lange Käbelchen sollte 25,00 € kosten − jeder Millimeter quasi mit Gold aufgewogen… Na egal, gekauft, angeklemmt, und geladen − das Handy, nicht ich.

Hannover Hauptbahnhof

Hannover Hauptbahnhof

Anschließend zum Hauptbahnhof gehetzt, um eine günstige Zug-Bus-Verbindung zu erwischen. War aber nichts − wie so oft eine Verspätung. In Lehrte sah ich nur noch die Rücklichter vom Bus. Durch die „Zwangspause“ bedingt gabs einen kleinen Kaffee.

Zwangspause weil Bus weg

Zwangspause am Bahnhof Lehrte, da Bus vor Nase weg

Ich wünschte mir mehr „solche (schaffbaren) Tage“, die meist nur durch meine Einnahme von Dronabinol möglich sind.

In der Nacht gab es Blitz, Donner und Wolkenbruch − der Regen trommelte senkrecht gegen meine Fenster, sodass an einer Stelle Nässe durchdrang.

nach dem Gewitter

nach Gewitter

Trailer Maschsee-Rundfahrt

Musik: COZY, www.evermusic.de

Meine nächsten Termine stehen bereits Sonntag und Montag an. Beides Veranstaltungen, wo ich wieder Bilder und Videos zu einem Trailer zusammenstelle. Eine Veranstaltung davon als Einladung vom Stadtmarketing Lehrte und NABU Burgdorf, eine andere vom DRK, OV Lehrte (Pfingstpicknick).

Hoffentlich wieder bei astreinem Wetter.