Rezept für Weihnachten

Für alle, die nicht wissen was sie Weihnachten auf den Tisch bringen sollen, hier ein Vorschlag:

Man kaufe einen Truthahn von fünf Kilo (für ca. 6 Personen) und eine Flasche Whiskey. Dazu Salz, Pfeffer, Olivenöl und Speckstreifen.

Truthahn mit Speckstreifen belegen, schnüren, salzen, pfeffern und etwas Olivenöl dazugeben.

Ofen auf 200 Grad einstellen.

Dann ein Glas Whiskey einschenken und auf gutes Gelingen trinken.

Anschliessend den Truthahn auf einem Backblech in den Ofen schieben. Nunschenke man sich zwei schnelle Gläser Whiskey ein und trinke wieder auf gutes Gelingen. Den Thermostat nach 20 Minuten auf 250 Grad stellen, damit es ordentlich brummt.

Danach schenke man sich drei weitere Whiskey ein.

Nach ner halm Schdunde öffnen, wenden und den Braten überwachn. Die Fisskieflasche ergreiffn unn sich zzum Ofen hinschlendern uhnd die Drute rumwenden. Drauf achtn, sich nich die Hand zu vabrenn an di Schaisss-Ohfnduer. Sich waidere ffünff odda siehm Wixki inn’n Glas sich unn dann unn so. Di Drute weehrent drrai Schunn’nt (iss auch ejal) waiderbraan un all ssehn Minud’n pinkeln geehn. Wenn ueerntwi möchlich, ssum Puthahn hinkriechn unn den Ohwn aus’m Viech ziehn. Nochmal ein Schlugg geneemign un anschliesnt wida fasuchen, das Biest rauszukriegn. Den fadammt’n Vogel vom Bod’n auffhäben unn uff ner Bladde hinrichten. Uffbassn, dass nich ausrutschn auff’m schaissffettichn Küchnbodn.

Wenn sich drossdem nich famaidn, fasuhn wida aufssuschtehnodersohahahas allesjaeeeehscheissegaaal!!!!

Ein wenig schlafen.

Am nächsten Tag den Truthahn mit Majonaise und Aspirin kalt essen.