Mürbeteig

Zutaten:
100 g Zucker, 200 g kalte Butter, 300 g Mehl, 1 Ei, Salz, Mehl zum Ausrollen

Zubereitung:
1. Butter würfeln
Die kalte Butter in Würfel schneiden, mit Zucker und Ei mit den Knethaken des Handrührgerätes oder mit den Händen verkneten

2. Zutaten verkneten
Butter, Zucker, Ei, Mehl verkneten, Mehl dazu geben und flott mit kalten Händen glatt verkneten damit der Teig geschmeidig bleibt

3. Teig-Ziegel in Folie wickeln
Den Mürbteig zu einem flachen Ziegel formen, in Folie wickeln und für 15 bis 30 Minuten im Kühlschrank kalt stellen

4. Teig ausrollen

Muerbeteig-1

Den kalten Mürbteig mit den Händen auf der bemehlten Arbeitsfläche kurz durchkneten, dann mit einem Rollholz von der Mitte nach außen ausrollen

5. Teig bewegen
Beim Ausrollen den Teig zwischendurch hoch heben und in Bewegung halten, damit der Teig nicht auf der Arbeitsfläche kleben bleibt

6. Kreis ausstechen
Mit Hilfe der Springform einen Kreis aus dem Teig ausstechen. Den Kreis auf den Boden einer gefetteten Springform legen

7. Rand der Springform auslegen
Den restlichen Teig nochmals ausrollen und längliche, dicke Streifen für den Rand der Springform ausschneiden. Teigstück evtl. halbieren, damit es nicht bricht. Den Springformrand mit den Teigstreifen auslegen und diese gut andrücken

8. Kekse ausstechen
Aus dem restlichen Teig Kekse ausstechen und goldbraun backen

9. Bröseliger Mürbeteig – was tun?
Übrigens: wurde der Teig zu lange geknetet, wird er bröselig und lässt sich nicht mehr gut ausrollen. Dann hilft es, einen Schuss Milch unterzukneten, damit er wieder geschmeidig wird. Alternativ etwas Zucker unterkneten und den bröseligen Teig als Streusel für einen Obst- oder Butterkuchen verwenden

Schreib mir Deine Meinung ;-)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.