Milch – Ein Glaubenskrieg

Wie gesund ist Milch? Ist sie noch ein Naturprodukt? Oder kann sie sogar krank machen? Das lange Zeit saubere Image der Milch bröckelt. Die Kritiker werden lauter.

Milch: Fast jeder ist mit ihr aufgewachsen und sollte viel davon trinken, „um mal groß und stark zu werden“. Auch heute weiß das jedes Kind. Dies ist kaum überraschend, denn das gute Image der Milch wird von der Milchindustrie gehegt und gepflegt.

Jeder kennt die Werbung: Milch ist ein gesundes Naturprodukt mit vielen wichtigen Inhaltsstoffen. Auch von staatlicher Seite wird die Milch unterstützt: Ernährungsinstitute empfehlen den täglichen Verzehr von Milch und Milchprodukten. Aber ist Milch wirklich so gesund?

Das lange Zeit saubere Image der Milch bröckelt. Die Kritiker werden lauter, Milch und Milchprodukte gehören heute zu den umstrittensten Lebensmitteln überhaupt. Seit Jahren tobt eine heftige Diskussion zwischen Befürwortern und Gegnern. Jeder führt stichhaltige Argumente ins Feld – ein Glaubenskrieg. Die Folge: Die Verbraucher sind zunehmend verunsichert.

Für die Befürworter aus Wissenschaft und Industrie ist klar: Milch und Milchprodukte sind sauber, gesund und für eine ausgewogene Ernährung wichtig. Milchkritiker sind in ihren Augen ideologisch geprägte Stimmungsmacher. Kritische Wissenschaftler und Ärzte dagegen berufen sich auf neue Studienergebnisse und persönliche Erfahrungen mit ihren Patienten. Sie warnen, Milchkonsum sei mitverantwortlich für zahlreiche Zivilisationskrankheiten wie Allergien oder Diabetes – und sogar Krebs. Stimmt das?

Der Film macht sich auf die Suche nach Antworten und trifft Wissenschaftler, Mediziner, Milchbauern und Branchenvertreter in Deutschland, Frankreich und Europa. Wer hat recht? Ist Milch gesund? Oder macht Milch krank? (Text: arte)

Quelle: MediathekView

Leider habe ich im Lauf der Zeit einige Allergien bekommen. Leider auch Laktoseintoleranz. Nach dem Bericht ist mir klarer geworden, warum es so sein könnte.

2 Antworten auf „Milch – Ein Glaubenskrieg“

  1. Ich musste als Kind immer Milch trinken: „Hast Du heute schon Dein Glas Milch getrunken?“ Ab dem Moment, wo ich alleine darüber entschied, was ich zu mir nehme, habe ich – ohne erkennbaren Grund – Milch nicht mehr angerührt. Nur im Kaffee trinke ich manchmal etwas Milch, als eigenständiges Getränk nie mehr.

    1. Wir „durften“ als Kinder Milch trinken, da gabs son Zeugs wie Coke und Co. nicht.

      Erinner mich noch heute gern, wie ich mit einer Blechmilchkanne zum Milchladen gerollert bin, um u.a. frische Buttermilch aus der Kanne für die Familie zu kaufen, oder Vorzugsmilch.

      Lecker war dickgelegte Milch. Nur mit Zucker. Ohne jede Zusatzstoffe. 🙂

      Und eben damit wird heute auch Murks angestellt. Leider.

Kommentare sind geschlossen.