Meine ersten Erfahrungen mit Cannabinoid Dronabinol-Tropfen als Schmerzpatient

Wie ich im Artikel „Kostenübernahme Cannabinoide von Kasse endlich bewilligt” schilderte, wurde nun endlich für mich als Ganzkörperschmerzpatient die Kostenübernahme für ein Cannabinoid-Präparat zugesagt.

Rund ein Jahr ist es her, als ich schrieb, dass das Gesetz für mich wohl eher ein Hickhack auf dem Rücken Schwerkranker sei. 

Rezept Dronabinol-Tropfen erhalten

Rezept Dronabinol

Nun nehme ich nach eingehenden Belehrungen durch Neurologen, Hausärztin und Apotheker den 6. Tag nach meinem Aufdosierungsschema Dronabinol ein. Für alle Fälle habe ich in meinem Drogenpass zusätzlich eintragen lassen, dass ich ein Cannabispräparat nehme (für den Fall, dass ich „angehalten“ werde).

Im Schnitt bilden sich meine Schmerzen über fast den ganzen Körper ab. Nasenspitze, Ohren und Augen eher 0.

Ganzkörperschmerz Fibromyalgie (ohne Cannabinoide)

Aus diesem Grund kann ich unmöglich kumuliert angeben, wie hoch der Schmerz auf der Schmerzskala von 1-10 ist.

Füße, durch Polyneuropathie bedingt: 8-9; ebenso Waden, beide Knie und Rücken um die 8. Spannungskopfschmerz um 6-7. Hände um 5.

Wie ich Schmerzen empfinde, schilderte ich im Artikel Schmerz.

Bisherige Opioide waren mit Nebenwirkungen (teils heftigster Art) verbunden. Auch meine Schmerztherapien hatten auf Dauer betrachtet keinen Sinn mehr, da Aufwand/Kosten und Wirkung in keinem Verhältnis standen. Deshalb also mit Befürwortung meiner behandelnden Ärzte ein (vorerst befristeter) Versuch mit

Cannabinoid Dronabinol-Tropfen

Dronabinol Flasche

Aufdosierungsschema

Tag 1-3: 0-0-1
Tag 4-6: 1-0-1
Tag 7-9: 1-0-2
Tag 10-12: 2-0-2, jeweils 0,1 ml (entspricht 2,5 mg TD)

Bei der Übergabe und Belehrung durch den Apotheker wurde die Verwendung der Flasche nochmals erklärt. Nur nicht, dass ich den „Pümpel“ ganz durchdrücken muss (Tropfen kamen bei meiner ersten Verwendung etwas raus, nur eben zu kleine). Ich darf die Tropfen mit etwas Zucker oder einem kleinem Stück Brot einnehmen. Mit der Bemerkung des Apothekers, dass die 10 ml für 12 Tage rund 250,00 € kosten, verließ ich meine Stamm-Apotheke.

Dronabinol Dosierer

Notizen zur Einnahme Dronabinol

Tag 1:
18:15 Uhr: „komisch“ zu dosieren, vermutlich 1. x zu wenig; 18:30 Uhr nachdosiert (2 Tropfen); 19:30 Uhr: 1. Wirkung (Spannungskopfschmerz deutlich reduziert); 21:00 Uhr: leichtes Schwindelgefühl, Rückenschmerz signifikant weniger

Tag 2:
hatte mich entschieden, Tropfen etwas früher zu nehmen: 15:30 Uhr; Dosierung klappt nun; das Zeugs macht müde; ~17:00-18:00 Uhr Entspannung; 18:00 Uhr: Spannungskopfschmerz deutlich erträglicher (sonst ständig Kopf wie ne Gasuhr); Rückenschmerzen erheblich weniger; Gefühl von Anschwellungen an Füßen abgenommen; 18:30 Uhr tierisch-brennend-pochende Rückenschmerzen runter auf Schmerzstufe 2 (das ist kikki für mich, und locker zu ertragen); gesteigerter Appetit (den ich aber zügeln kann); 22:30 Uhr: Ganzkörperschmerz baut sich wieder auf, Schulter/Rücken „brennt“, leichte innerliche Unruhe

Tag 3:
Physio: Schmerzstufe 8; danach 15:00 Uhr, Dosierung klappt nun bestens; 20:00 Uhr: Schmerzen runter auf 3-4 (bis auf Füße); schlafe viel zwischendurch

Tag 4:
8:00 Einnahme, ~8:45 Uhr setzt Wirkung ein; trockener Mund, Rückenschmerz ~4, Füße ~5, sonst 3-4, Ischias/Po ~5
12:25 Uhr Physio, ~13:45 Uhr Rückenschmerzen ~2 (bin happy!); 16:00 Uhr: nächste Dosis, müde; ~17:00 Uhr Entspannung (die ich jeden Tag zu unterschiedlichen Uhrzeiten mache); ab ~21:00 Uhr läßt Wirkung langsam nach

Tag 5:
8:00 1. Dosierung; entzündeter Nerv am Po nicht wirklich weniger Schmerz, sonst insgesamt (bis auf Füße) ~4; ab-so-lut-kei-nen Spannungskopfschmerz! Seit Jahren! 16:00 Uhr: 2. Dosierung; 16:30 Uhr: volle Wirkung; ab oberhalb Hüfte ~2, Füße ~4, Po ~5; ~22:00 Uhr: leichte innere Unruhe (vernachlässigbar), ~22:45 Uhr: Spannungskopfschmerz baut sich auf; Rückenschmerzen nehmen rapide zu

Ganzkörperschmerz  Fibromyalgie mit Behandlung Dronabinol

Tag 6:
9:00 Uhr: 1. Dosis; ~9:45 Uhr: volle Wirkung; Rücken ~4, Spannungskopfschmerz ~2, Füße 5; 16:00 2. Dosis; 16:45 volle Wirkung; Rücken ~3, Spannungskopfschmerz ~3, Füße ~5, Waden ~3; unruhig; 19:30 Uhr: Spannungskopfschmerz ~1, Rücken ~2, Füße ~4, Waden ~2; 21:30 Uhr: Wirkung lässt nach

Halbzeit-Fazit

Die Wirkung der Dronabinol-Tropfen hält bei mir ca. 4-5 Stunden an. Ich verspüre währenddessen eine leichte „Dämpfung“ und Müdigkeit, die ich aber locker in Kauf nehme. Ich werde die Tropfen gegen 8:00-9:00 Uhr und 16:00 Uhr einnehmen, um einen „Spiegel” aufzubauen.

Während die Tropfen ihre Wirkung zeigen, bin ich agiler, und deutlich schmerzfreier auf den Beinen. Also insgesamt ein deutliche Erleichterung für mich, seit ich Dronabinol-Tropfen einnehme. Innerhalb etwa 1 Stunde baut sich der Wirkstoff bemerkbar ab, womit auch meine Schmerzen ansteigen.

Ich bin gespannt, ob die nächsten Tage mit einer Höherdosierung mehr bringt, und wie die Wirkung ist.

Demnächst gibt es ein Zwischengespräch mit meinem Neurologen, in welchem wir klären wollen, wie es nach den 12 Tagen weitergeht.

2 Antworten auf „Meine ersten Erfahrungen mit Cannabinoid Dronabinol-Tropfen als Schmerzpatient“

  1. Lieber Peter,
    ich drücke dir die Daumen für das anstehende Gespräch mit dem Neurologen.
    Schön zu lesen, dass du gut auf das Medikament ansprichst, dein Text und auch das Schmerzbild zeigen deutlich weniger Schmerzen, das ist ja wunderbar!
    Liebe Grüsse
    Eda

    1. Hallo Eda,

      ein „merkwürdiger“ Link beim Kommentar (den ich deswegen gelöscht habe), bei SocialMedia „mir nichts Dir nichts“ blockiert?

      Wüsste nicht, was ich dazu noch äußern sollte, außer „danke“.

Schreibe einen Kommentar

Neben dem Kommentar werden Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars, und, wenn nicht anonym gepostet, der gewählte Nutzername sowie die URL gespeichert (Angaben freiwillig). Dazu bitte die Datenschutzerklärung beachten.*