Epochenkochen

Wie die Römer aßen

SWR-Koch Vincent Klink und SWR-Moderatorin Heike Greis kochen und schlemmen sich durch 2.000 Jahre Essgeschichte. Welche kulinarischen Genüsse im Südwesten lassen sich auf die Römer zurückführen? Wie aßen und was tranken die Menschen im Mittelalter? Welche Speisen favorisierte die höfische Küche und was davon übernahm das Bürgertum? Gerichte aus drei Epochen zum Nachkochen garnieren die beiden mit Anekdoten aus der Kulturgeschichte. Vorgestellt werden dabei ungewöhnliche Zutaten, eigenwillige Kochtechniken und selbstverständlich leckere Rezepte, die auch heutigen Genießern munden.

Vincent Klink und Heike Greis schwingen in historischen Küchen den Kochlöffel und laden anschließend zum kleinen Festmahl. In der römische Gutsanlage „Villa Borg“ im Saarland begeben sich Vincent Klink und Heike Greis auf die Spuren der antiken Kochkunst. Äpfel, Birnen, Pflaumen, Quitten – fast alle Obstsorten, die man heute selbstverständlich in deutschen Breiten anbaut, brachten die Römer mit ihren Legionären in den Südwesten. Sie errichteten landwirtschaftliche Güter und Versorgungsanlagen in riesigen Ausmaßen und revolutionierten Lebensmittelproduktion und Agrarwirtschaft. Die antiken Köche erfanden einen Geschmacksverstärker für ihre Speisen, der heute noch, hergestellt wie in römischer Zeit, in der asiatischen Küche verwendet wird und den man in der Küche nur als industrielle Flüssigwürze kennt. Vincent Klink verrät unter anderem wie man diese geheimnisvolle Tinktur der Römer, das „Garum“, leicht selbst zubereiten kann. Heike Greis unterdessen lässt sich von Experten römische Lebensart zeigen und forscht nach Geschichten rund um die Kochkunst der Römer.

Quelle: MediathekView

Schreib mir Deine Meinung ;-)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.