Treffen „Ehrenamtliche“, 18.9.2015

Heute fand für mich das erste mal ein Treffen der Ehrenamtlichen des „Montags-Kaffees“ (vom DRK) statt.

Nach „aufwärmendem Gesprächen“, wie z.B.

  • Spendende möchten unter Preisgabe der Adressen Spenden bei Flüchtlingen direkt abgeben
  • Kleiderspenden werden ohne Ankündigung außerhalb der bekannten Zeiten bei der Kleiderkammer „vorbeigebracht“
  • Sachspendende wollen während des Montagskaffees direkt an Betroffene verteilen

und anschließenden Schilderungen dazu, dass Adressen keinesfalls aus u.a. Datenschutzgründen vermittelt werden dürfen, sowie weiterer Sachverhalte dazu, fand die obligatorische Vorstellungsrunde mit 12 Teilnehmenden statt. Diese lief wie folgt: Name (wer wollte mehr), (erste) positive Erfahrungen bisher, Negatives, Allgemeines.

Als ich an der Reihe war, schilderte ich (sinngemäß):

eigentlich wollte ich mir am Pfingsmontag nur mal anschauen, was dort geboten wird, welche Menschen ich dort treffe −  war eben neugierig. Mittlerweile ist weitaus mehr daraus geworden, aber es macht mir zunehmend mehr Freude. Freude deshalb, weil ich mit nur wenig meiner geschenkten Zeit viel mehr zurück erhalte, als ich gebe. Ich habe nie damit gerechnet. Mit Freundlichkeit, Wertschätzung und Offenheit in einer Form, die ich in unserem Kulturkreis mehr und mehr misse. Mein Wunsch ist, einfach vor Ort zu helfen.

Allerdings vermisse ich bei vielem Strukturen, was Angebote angeht; Organisation, wer was macht. Z.B. zeitgleich verschieden, nicht koordinierte Veranstaltungsangebote.

Die anschließende teils kontroverse Diskussion verlief konstruktiv, aber mit Ergebnissen. Welche möchte und darf ich aus Datenschutzrechtlichen Momenten nicht mitteilen. Hierzu wird soweit möglich die Homepage von „Lehrte hilft“ genutzt.

Beginn der Runde: ~19:10 Uhr, Ende: ~21:35 Uhr; anschließend wurde aufgeräumt, etwas telefonsich geklärt für Samstag (Fahradwerkstatt).

Edit 19.9.2015

meine Bloggerfreundin Susanne brachte mich darauf,
hier noch folgendes zu erwähnen:
zukünftig werde ich durch das Ausfüllen eines „Personalbogens“
beim DRK Lehrte „offiziell“ Ehrenamtlicher. Damit werde ich
nicht Mitglied, dies dient versicherungstechnischen Gründen.

meine Sicht:
es mag Blogs geben, die nur verbal arbeiten (können) und sich „mit Buttons schmücken“, ich mag diese Art nicht −  ich bevorzuge die direkte Art zu helfen − trotzdem ab und an zu schildern    😉

Schreib mir Deine Meinung ;-)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.