Leben mit Schmerzen

Mit diesem Titel lief vor kurzem eine Dokumentation auf arte. Der Bericht zeigt größtenteils m.E. Teilbereiche, die andere und mich als „Ganzkörperschmerzpatienten“ weniger betrifft, denn am (fast) ganzen Körper Schmerzen Tagtäglich zu erfahren, ist schon etwas (subjektiv gefühltes) anderes, als „nur“ Migräne, „nur“ Rückenschmerzen, etc.

Schmerz, der kein Ende findet

Davon sind allein in Deutschland derzeit ca. zehn Millionen Schmerzpatienten betroffen. Die Ursache dafür liegt im Kopf. Chronischer Schmerz ist ein erlernter Schmerz, der sich durch häufig auftretende akute Schmerzen im Gehirn festsetzt. Die wenigen Schmerzexperten setzen alles daran, Therapiemöglichkeiten für ein schmerzfreies Leben zu entwickeln.

„Sie würden per Knopfdruck jemanden töten, nur damit der Schmerz aufhört!“ – die Aussage einer Frau, die seit Jahren chronisch an schweren Schmerzen leidet. Nichtbetroffene können sich tatsächlich kaum vorstellen, wie sich aus einem Bandscheibenvorfall oder einer harmlosen Operation multiple Schmerzzustände entwickeln können. Die Ursache dafür liegt im Kopf: „Wie jeder andere Lerninhalt werden auch Schmerzen, wenn sie immer wieder kommen oder länger dauern, abgespeichert und ‚verselbstständigen‘ sich irgendwann“, erklärt der renommierte Schmerzforscher und Neurologe Prof. Walter Zieglgänsberger. Dauert ein Schmerz länger als sechs Monate, spricht man von chronischem Schmerz.

Anhand von Patienten in Deutschland und Frankreich zeigt die Dokumentation, wie der gelernte Schmerz entschärft und wieder „verlernt“ wird: mit Sport, Medikamenten, mentalem Training und Psychotherapie. Eine Mischung, von der nur wenige Ärzte etwas verstehen. So ist in Deutschland Schmerzmedizin erst ab 2016 Inhalt des medizinischen Grundstudiums, in Frankreich ist das bereits seit 1998 der Fall. Dennoch mangelt es in beiden Ländern massiv an ausgewiesenen Experten.

Besonders tragisch wirkt sich die Expertenknappheit auf kindliche Patienten aus. Rund 350.000 Kinder und Jugendliche leiden chronisch an der Krankheit „Schmerz“ – aus ihnen werden, wie der Experte und Kinderarzt Prof. Boris Zernikow weiß, mit großer Sicherheit auch erwachsene Schmerzpatienten. Damit nicht ein ganzes Leben voller Schmerz auf sie wartet, lernen die jungen Patienten in der „Vestischen Kinder- und Jugendklinik Datteln“ aktiv gegenzusteuern. (Text: arte)

Quelle: MediathekView

Weitere Beiträge zum Thema: Schmerz, Achtsamkeit

Schreib mir Deine Meinung ;-)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.