Mobilität erhalten, TÜV fällig

Eine „Plakette“ ist nicht (mehr) vorhanden, im „Fahrzeugschein“ steht, dass es mal wieder Zeit ist. Abgemeldet soll es trotz lädiertem „Fahrgestell“ noch nicht, dazu ist das „Chassis“ zu lange gepflegt worden. Fast schon ein Oldtimer, immer noch erhaltens- und pflegenswert. Meint zumindest der Voruntersucher.

NaechstepruefungNatürlich erfolgte wie zu jeder ordentlichen „HU“ eine Anmeldung. Hoffentlich ist der bald stattfindende Termin nicht mit langer Wartezeit verbunden. Falls doch, gibt es zum Zeitvertreib die „Apfelgeräte“.

Wie zu jeder HU (Hauptuntersuchung) ist einiges mitzubringen. U.a. soll die „Bremsflüsigkeit“ gecheckt werden, auch andere „Flüssigkeiten“. Der Saft, der alles am laufen hält, wird auch geprüft.

Dient sicher der „Verkehrstüchtigkeit“ und „Sicherheit“ beim Verkehr.

Falls die „Zulassungsstelle“ feststellt, das die Verkehrstüchtigkeit nicht gewährleistet ist, wird ein längerer Aufenthalt in einer kompetenten Einrichtung fällig, könnten durchaus 2-3 Wochen werden.

Zur Inspektion nutzend auch Injektionen nutzen, getunt bewegt sichs besser. Papiere dazu nicht zu vergessen! Einige Einträge sind bereits enthalten, wie „Boostrix XX Charge: AC37B118BG. Muss ein ganz spezieller Stoff sein. Xanaflu wurde auch mal injiziert, scheint wohl dem Chassis geholfen zu haben, Schäden traten zumindest Augenscheinlich nicht in Erscheinung.

Eine „lädierte Sicherung“ wird dieses Jahr in einer anderen Werkstatt entfernt werden müssen, kann auf das Teil verzichten.

Hoffentlich wird wegen mehrerer Altersbedingter Mängel keine Nachuntersuchung bzw. erneute HU fällig.

😉

2 Antworten auf „Mobilität erhalten, TÜV fällig“

Kommentare sind geschlossen.