mein erstes E-Bike

Nach langer, reiflicher Überlegung habe ich mir aus verschiedenen Gründen nun doch ein E-Bike gegönnt. Mit meinem bisherigen Fahrrad gingen nur noch kleinere Runden um Lehrte herum.

Meine Fibromyalgie und Polyneuropathie (Schmerzen) schreiten weiter voran, weswegen leider nur zuvor erwähnte kleinere Touren möglich waren. Ich verspreche mir durch das Rad Unterstützung, wenn Schmerz und mangelnde Kraft es unterwegs schwer werden lässt, in die Pedale zu treten.

Die Möglichkeiten meinen Aktionsradius zu vergrößern nimmt mit dem E-Bike signifikant zu − einen Pkw dafür kann und will ich mir nicht mehr leisten. Touren z.B. nach Burgdorf zum Hofladen, nach Sehnde etc., oder vlt. auch mal mit dem Zug und Fahrrad zum Steinhuder Meer sollen so nun nicht mehr unmöglich sein − was aber erstmal Zukunftsmusik ist.

Da ich nach wie vor bestrebt bin, lokal vor Ort zu kaufen (ich mag den Onlinehandel mit seinem ganzen Müll nicht), hatte ich einen unserer Fahrradhändler, der einfach für mich zu erreichen ist, in Erwägung gezogen: Radhaus Sturm. Die Beratung war hervorragend, alle Fragen die ich rund um das Thema hatte, wurden Fachmännisch beantwortet. Einerseits hätte ich gern ein E-Bike-Boliden für => 5000 Euro bevorzugt, andererseits endete mein finanzieller Spielraum bei max. 2500 Euro − womit der Händler alles, was dazu gehören sollte, rechnen musste, um mir ein unverbindliches Angebot zu unterbreiten. Auch in diesem Punkt konnte ich nichts aussetzen, das Limit wurde eingehalten: incl. meines 1. Fahrradhelms, Fahrradschloss, Pannensichere Bereifung, und ein paar gute Satteltaschen, worin kleinere Einkäufe oder mein Fotokrams transportiert werden sollen.

Eine Probefahrt wurde vom Verkäufer vor dem Kauf dringend empfohlen, was ich natürlich in Anspruch nahm.

Wetterlage nicht prall

kurz vor Probefahrt so

Ein E-Bike von einem der Discounter kam mir von Anfang an nicht in die Tüte. Wenn irgendetwas sein sollte, kann ich mich an meinen Händler wenden. Wie z.B. auch mit Wartungen: die erste kostenfreie erfolgt nach ca. 3 Monaten.  Weitere Wartungen richten sich nach Auskunft des Händlers nach Gebrauch: nach etwa 2.000 km bei wenig Benutzung, im Fahrradkeller untergestellt usw. (ca. 30-40 Euro); nach ca. 1000 km bei häufiger Nutzung, Regenfahrten usw. (etwa 70-80 Euro).

mein Fahrradhändler in Lehrte

mein Fahrradhändler in Lehrte

Probefahrt in den Stadtpark Lehrte

Natürlich hatte ich den „Rodelberch“ im Stadtpark als Ziel, um die Leistung des Akku zu testen. Läuft Bergauf wie Hulle. Mit der Technik bin ich nach einer kleinen Einweisung seitens des Händlers sofort klargekommen, nur der Sattel sollte noch etwas verstellt werden, und die Schaltung auf der rechten Seite saß zu dicht an meiner Hand.

Ein besonders angenehmer Service ist, dass mir das E-Bike am gleichen Tag nach Umbau mit Reifen, Packtaschen etc. kostenfrei nach Hause geliefert wurde.

E-Bike fertig geliefert

Nach meinem E-Bike-Kauf lasse ich das teure Stück noch durch die Polizei Lehrte registrieren.

Mein bisheriges Rad werde ich vorerst weiter behalten − als „Backup“.

unterwegs in Lehrte - Fahrrad

Rad vor Umbau

neues E-Bike - Probefahrt vor Kauf im Stadtpark Lehrte

Technische Daten

Technische Daten und weitere Infos: Endeavour 1.B Move

Einer der Testberichte zum E-Bike: ebikeers.de

Bei Lieferung nach Hause kurz nach 20 Uhr und kleiner Einweisung: „Herr Adler, falls morgen noch etwas sein sollte, hier meine Handy-Nummer.“ Ein toller Service, den ich fast nicht mehr gewohnt bin.

kleine Anekdote am Rande

Der Bus, mit dem ich in die Stadt fuhr, musste einem entgegenkommenden Rettungswagen nach rechts ausweichen. An der nächsten Haltestelle kam der dahinter fahrende Buskollege an die Fahrertür, um irgendetwas zu kommunizieren. An der darauffolgenden Ampel fuhr der Bus nicht wie üblich geradeaus ins Zentrum, sondern bog an der Ampel ab, und ich befürchtete, den falschen Bus erwischt zu haben.

Wie sich nach meiner Frage nach dem „warum“ herausstellte, war es aber nur eine beim Ausweichmanöver verlorene Radkappe, die der Busfahrer mit einer kleinen Extra-Tour zurück wieder aufsammelte. Sachen gibts…

Abends dann so

Abendstimmung

Update 11.5.

mit dem bisherigen Sattel vom alten Rad ging es leichter

alter Sattel altes Rad

nun, mit neuem Sattel und neuer Sattelstange, gefedert, gehts deutlich besser

neuer Sattel und Sattelstange - gefedert

Sattel und Sattelstange wurden vom Händler kostenlos getauscht.

2 Antworten auf „mein erstes E-Bike“

  1. Herzlichen Glückwunsch zu mehr Mobilität! Ich fahre auch seit mehreren Jahren mit Unterstützung und freue mich über den größeren Aktionsradius und dass ich auch an für mich nicht so guten Tagen Fahrrad fahren kann.
    Meine Tochter hat über das Geschäft übrigens auch nur Gutes berichtet.
    Viel Spaß mit deinem neuen Fahrrad!
    Viele Grüße
    Ina

    1. Danke, danke – damit fühle ich mich mit beidem bestätigt 😉
      Und das mit der Homepage bekommt der Händler sicher auch noch hin… 🙂

Kommentare sind geschlossen.