Mauersegler gefunden

Durch einen Thread bei Facebook in einer lokalen geschlossenen Gruppe bin ich auf einen Mauersegler aufmerksam geworden. Die FB-Teilnehmende war zeitlich leider nicht in der Lage, den Mauersegler, der auf einem Dachboden von Kindern gefunden wurde, tagsüber zu pflegen und zu versorgen.

Es kamen Bemerkungen im Thread, wie, „dann setz ihn doch im Stadtpark aus“, u.ä. − bei solch dummen Bemerkungen schrillen bei mir die Signalglocken, denn wir haben jeder Kreatur gegenüber eine Verantwortung. Egal, ob wildlebende, oder Haustiere.

Kurzum hatte ich die Teilnehmende per PN (private Nachricht) nachts gegen 21:00 Uhr angeschrieben, und ihr angeboten, die Pflege des Mauerseglers zu übernehmen. Abends hatte ich noch eine fette Spinne verfüttert, am morgen hatte er noch ein paar Tröpchen Wasser eingeträufelt bekommen. Infos, wie ein Mauersegler zu behandeln/füttern/unterzubringen ist, hatte ich hier nachgelesen.

Mauersegler gestorben

Zwischenzeitlich hatte ich mir Informationen besorgt, um den Kleinen weiterversorgen zu lassen. Zuerst hatte ich den Plan, den kleinen Vogel selbst aufzupäppeln, ein Tierhandel in Burgdorf hätte auch Insekten zum Verkauf gehabt, doch der Laden machte erst um 10:00 Uhr auf. Zudem fehlten mir einige Dinge, wie eine Pipette zum einträufeln von Flüssigkeiten usw., hätte ich aber alles besorgt. Eine Tierärztin in Burgdorf, auf Wildvögel spezialisiert, hätte ich ggf. auch besucht, um den Mauersegler Tierärztlich versorgen zu lassen.

Mittlerweile hatte ich mich entschlossen, den Vogel von Fachkräften aufpäppeln zu lassen, und wollte ihn zum NaBu Gifhorn fahren; die TiHo Hannover schilderte, dass sie den Vogel auch nur an NaBu Gifhorn weitergeben würden. Da ich leider nicht mobil bin, hatte ich bei Hinz und Kunz angerufen, um mir ein Fahrzeug zu leihen − Ergebnis nach 8 Anrufen: nada, keiner hatte Zeit, bzw. war anderweitig ausgebucht.

Gegen 9:00 Uhr schaute ich ein weiteres mal nach dem Mauersegler, da war er verendet.

Armer kleiner Kerl…   😥

2 Antworten auf „Mauersegler gefunden“

  1. Hallo Peter,

    sehr traurig, aber manchmal ist man dann eben doch machtlos. Wer weiß, vielleicht hatte der Mauersegler ja eine innere Verletzung, die Du nicht auf den ersten Blick sehen konntest.
    Ich hatte vor längerer Zeit auch mal eine Jungtaube aufgenommen und zwar deswegen, damit sie nicht im kalten November mit ihrem verklebten Gefieder die Nacht draußen verbringen musste.
    Kurzzeitig habe ich sogar überlegt, mich um sie zu kümmern. Aber ich denke, es war besser sie zu Fachleuten zu bringen und ich hoffe natürlich, sie hat es geschafft.

    Lieben Gruß
    Sylvi

    1. Hi Sylvi,
      aufgrund Deiner erwähnten Umstände hatte ich mich ja entschlossen, den Vogel beim Nabu in Gifhorn abzugeben, weil er dort in Fachhänden gewesen wäre. Ich bin dazu wenig involviert, um festzustellen, ob Schock, innere Verletzung etc. vorlagen.
      Was ich eben Oberdoof fand, waren die blöden Bemerkungen…
      …wie passend dazu, warf mein Sprüche-Shuffler das aus:
      Einem Menschen, den Kinder und Tiere nicht leiden können, ist nicht zu trauen.
      Carl Hilty

      HG
      Peter

Kommentare sind geschlossen.