Happy birthday Niedersachsen! ♥

Hannover ehemaliges Königreich
ein wenig Geschichte
Das Haus Hannover (die Hannoverschen) oder „House of Hanover“ (engl.) war eine deutschstämmige Königsdynastie, die dem Haus Stuart von 1714 bis 1901 als Könige von Großbritannien folgte. Diese Epoche wird in der Geschichtsschreibung daher oftmals auch als „Hanoverian England“ tituliert.

Kaiser waren häufig Gast in der Stadt Hannover, der der Ehrentitel Haupt- und Residenzstadt verliehen wurde. Höhepunkt der hannoversch-preußischen Aussöhnung war 1913 die Heirat der einzigen Kaisertochter Viktoria Luise mit Ernst August, dem Sohn des Herzogs von Cumberland. In diesem Jahr wurde auch das Neue Rathaus in Hannover in Anwesenheit von Kaiser Wilhelm II. eingeweiht. Seine Majestät soll damals nach den Kosten gefragt haben. Heinrich Tramm (ehemaliger Stadtdirektor) soll erwidert haben: „Zehn Millionen, und alles bar bezahlt, Majestät!“

Hannover nach dem Zusammenbruch

Am 23. August 1946, löste die britische Besatzungsmacht die preußische Provinz Hannover auf. Damit verschwand das Staatsgebilde Preußen endgültig von der politischen Landkarte. Die Provinz Hannover wurde formal zum Land Hannover, einem Vorläufer Niedersachsens, das schon kurz danach, am 1. November 1946, gegründet wurde.

Hannover nach dem Zusammenbruch, Modell im Neuen Rathaus Hannover

Hinrich Wilhelm Kopf bei der Gründung:

Das Land ist kein künstliches Gebilde, sondern die Stammesart seiner Bewohner, durch seine gleichartige Struktur, Tradition und wirtschaftliche Geschlossenheit ein organisch gewachsenes zusammenhängendes Ganzes. Ein Teil der Bevölkerung bedauert zwar den Verlust alter Selbstständigkeiten. Es wird, davon sind wir überzeugt, bald die Richtigkeit der getroffenen Entscheidungen erkennen. Das Zusammenwachsen aller Teile unseres Landes wird schnell und reibungslos vonstattengehen.

Zur Demokratisierung hatten z.B. Augstein das Nachrichtenmagazin Spiegel und Nannen die Zeitschrift Stern in Hannover aus Taufe gehoben.

Wirtschaftlicher Aufschwung

dazu trugen u.a.

  • unser Käfer aus Wolfsburg
  • die ehemals Salzgitter AG, später Preussag, danach zum TUI-Konzern umgebaut
  • die Continental Reifenfabrik
  • TUI-Reisekonzern
  • Bahlsen
  • Geha
    und viele weitere Firmen bei

Nicht zu vergessen, ist Hannover das Schaufenster der Welt. Mit verschiedenen Messen, wie u.a. Hannover Messe, Cebit…

Dann sind in Hannover und Umkreis „Messemuttis“ gefragt. Hotels und Pensionen sind hoffnungslos ausgebucht, die Preis „angepasst“. Zu der Zeit ausgehen? Besser nicht, weil „Messepreise“… 😉

Ein Verkehrsknotenpunkt mit

Attraktionen u.a.

Ausflugsziele u.a.

Mir ist bewusst, das jedes Bundesland seine „Reize“ hat. Ich möchte jedoch nirgends woanders leben.

Einen Vergleich darf ich mir erlauben. Denn ich habe knapp 2 Jahre in Hessen (Offenbach) gelebt, und in Frankfurt gearbeit. Ich war in Schleswig-Holstein stationiert (Neustadt-Holstein und Eckernförde). Und wir hatten Freunde im Rheinland (u.a. Düsseldorf), die wir in früheren Jahren oft besuchten. Ich will nicht behaupten, Berlin „zu kennen“ doch auch dort war ich einige male zu Besuch.

Einige Hannöversche Blogs haben über unsere Landeshauptstadt Hannover Artikel geschrieben, die ich nicht vorenthalten möchte:

„Hey Hannover“ mit Mein Hannover – Was ist das eigentlich?
„LIESCHENRADIESCHEN“ mit Hannover mal anders
„Maschseepirat“ mit Heimat – ein Perspektivwechsel

Ein Artikel zum Geburtstag Niedersachsens in unserer Lokalzeitung HAZ
Happy Birthday, Niedersachsen!

Warum ich gern Niedersachse bin?

  • ich mag die vielfältige Landschaft, vom Harz bis zur Küste bietet „mein“ Niedersachsen für jeden etwas
  • ich kann in relativ kurzer Zeit die meisten Ausflugsziele erreichen
  • ich mag die Niedersächsische Küche, besonders, wenn es Grünkohl mit Bregenwurst gibt ♥
  • ich mag unserere doch recht beschaulich gebliebene Landeshauptstadt Hannover
  • und ich mag den „Menschenschlag“ 😉

Hannöversch ist übrigens gar nicht so schwierig. Platt wird hier vereinzelt auch noch gesprochen: das Calenberger Platt. Niedersächsisch soll angeblich das „reinste Deutsch“ gesprochen sein.

Achja, in Hannover ist es gestattet, „seine Frau an der Leine spazieren zu führen…“ 😉

Übrigens: ich bin mit Leinewasser getauft. ^^

Bei uns wird sich „unterm Schwanz getroffen“ ^^

unterm Schwanz

Ein toll gemachtes Video über Hannover und Niedersachsen.

Edit 12.11.2016

Dazu noch ein Video von „Hallo Niedersachsen“

Quelle: MediathekView

5 Antworten auf „Happy birthday Niedersachsen! ♥“

    1. Nunja, Statistiken, manche mögen sie – muss jeder selbst entscheiden, was davon zu halten ist.

      Aber an dieser Stelle mal eine Frage zum Verständnis. Vor kurzem hattest Du die Möglichkeit genutzt, eines meiner Bilder herunterzuladen, und in einem Artikel zu veröffentlichen.

      Dazu der Link: http://www.christlkranz-keramik.de/blog/

      Pflegst Du das Blog, oder die abgebildete Dame? Oder ihr beide zusammen? Oder bist Du dort Gastautor? Ich werde da nicht ganz schlau draus…

      Betreibt ihr das Blog kommerziell, weil dort Kurse erwähnt werden?

      Weiter zu lesen „Persönlicher Blog über meine Interessen“ – also kommentiert/schreibt ein Gerhard unter Christel…

      Verwirrend.

      1. so verwirrend ist das nicht.
        Christl, meine Partnerin, musste ihre alte Webseite aufgeben. Ich habe ihr angeboten, über Jimdo eine neue einzurichten.
        So nach und nach möchte ich diese ausbauen. U.a. mit einem Blog, in dem ich schreibe. Hauptsächlich bisher über gemeinsame Interessen (Keramik, Kunst, musik ect).
        Bisher hatte ich noch keinen Blog, kann aber sein, daß ich aus den gemachten Erfahrungen mir einen eigenen baue.
        Also ist das sozusagen ein Experimentierfeld.
        Ich weiß eben noch nicht so recht, ob ich fast täglich bloggen möchte. Zu einen habe ich „viele Interessen“, darunter auch mein tägl. Bewegungsprogramm, zum anderen hat meine Partnerin keine Freude daran, mich ständig am PC zu sehen. Definitiv NICHT. Sie ist da manchmal recht unzufrieden!!

        Kommerziell ist da definitiv nichts, das noch ergänzend.

        Gruß
        Gerhard

  1. Toller Artikel!
    Ich war vor etwa 5 Jahren mit meiner Partnerin für 4-5 Tage in Hannover und hatte dort eine schöne Zeit. An den Kanal mit den Nana-Figuren erinnere ich mich gerne. Auch die Altstadt ist schön. Das Sprengel-Museum war der Grund unseres Besuchs! Ich hatte nämlich mal zu Spottpreisen ein herrliches Buch dieses Museums über Picassos Radierungen erwerben können.

    Kannst du den besonderen Menschenschlag der Niedersachsen näher beschreiben? Wäre sehr interessiert!!

    1. Das Sprengel hab ich auch mal besichtigt, zu finden als marginaler Artikel auf meinem Blog. Das ist aber nur eines von vielen. Lohnenswert ist auch das Historische Museeum am Hohen Ufer.

      Den Menschenschlag beschreiben? Nein. Es ist meine subjektive Wahrnehmung. Da sollte sich jeder sein eigenes Bild machen.

      Mit dem „Kanal“ meinst Du vermutlich unsere Leine. ^^

Kommentare sind geschlossen.