Schwimmen und Besuch Aquarium im Landesmuseum Hannover

Nach wie vor will ich, um nicht „zu rosten“, schwimmen, und diese Gelegenheiten nutzen, um anschließend in Hannover etwas zu unternehmen. Nach wie vor besteht, aus welchen Gründen auch immer, das Hausverbot im Lehrter Schwimmbad.

Im Spaßbad ziehe ich ein paar Bahnen im großen Becken. Anschließend genieße ich das Solebad ausgiebig − ganz besonders die starken Wasserbrausen, um meinen stechenden Kopfschmerz und schmerzenden Rücken zu „massieren“. Wenn möglich nutze ich ca. 20 Min. den angenehm warmen whirlPool (der Pool ist relativ klein und oft gut besetzt).

Danach gehts mir körperlich signifikant besser!

Um etwas am Eintrittspreis „zu sparen“, nutze ich die „Happy Hour“: 3,70 € für rund 2-3 Stunden.

im Spaßbad

ins Landesmuseum Hannover

Ich hatte schon länger auf dem Schirm, unser Landesmuseum in Hannover zu besuchen. In meiner Schulzeit bin ich öfters von Langenhagen (unserer damaligen Wohnung) aus mit den damaligen alten Strapazenbahnen hingefahren.

Aquarium im Landesmuseum Hannover

Ich finde das Aquarium im Landesmuseum toll, auch als ehemaliger Aquarianer. Zudem ist in einigen Museen in Hannover der Eintritt Freitags ab einer bestimmten Zeit kostenfrei, im Landesmuseum zB ab 14:00 Uhr (Infos dazu unten verlinkt).

Außerdem kann ich da meinem neuen Hobby nachgehen: Filme zu „produzieren“.

Vorher war ich noch nach strammen Fußmarsch zum Museum im Restaurant.

Restaurant Landesmuseum Hannover außen

Besuch Aquarium Landesmuseum - Restaurant außen

Dort trotz Schmacht zu essen habe ich mir der Preise wegen verkniffen. Ein Salat zB je nach Ausführung von ca. 8,00 € bis 12,00 €. Sah aber alles sehr lecker aus.

Aber eine Rharbarberschorle bei dem warmen Wetter musste sein (2,50 €).

Rharbarberschorle und mein „Werkzeug“

Pause mit Rharbarberschorle und meinem "Werkzeug"

Blick auf Kunstobjekt im Landesmuseum Hannover

Blick auf Kunstobjekt im Landesmuseum Hannover

Das Aquarium war recht gut besucht, hauptsächlich Eltern mit ihren Babys und kleinen Kindern.

Dank meines Dronabinol hielten sich meine Schmerzen in Grenzen. Trotzdem war gegen 15:30 Uhr mein „Akku“ fast verbraucht. Auf dem Rückweg bin ich noch an meiner ehemaligen, zwischenzeitlich abgerissen, Firma vorbei gegangen.

Hannover Tivolistraße

Hannover Tivolistrasse - auf Heimweg meines ehemaligen Arbeitsweges

Zu Hause dann wie meistens nach solchen Touren auf meinem Balkon abgehangen und entspannt.

Nachmittags auf meinem Balkon Aussicht

Nachmittags auf Balkon

Nachts auf meinem Balkon

Nachts auf Balkon

Danach habe ich meinen Film „produziert“.

schwimmen und Aquarium Landesmuseum Hannover

Aufnahmen mit Gimbal und DJI Go
Bilder mit ProCamera
bearbeitet mit Perfekt Video
Musik unterlegt/geschnitten für SocialMedia mit iMovie
Anzahl Teilvideos: 39, Anzahl Bilder: 4