Kochgeschichten, erotisch kochen?

„Sinnes-Köstlichkeiten“ mit einer sanften Massage unseres kulinarischen Gehirns, mit anschließendem Verlangen nach unbedingter Berührung all unserer Sinne sollte es eher treffen.

Nicht nur Frauenherzen sollen höher schlagen, auch Männerherzen sollen lustvoll wohlig in die hungrige Magengegend gleiten. Wer hat sich nicht schon mal gefragt, wie man Erotik und Kochen bzw. Speisen auf außergewöhnliche Art verbinden kann, ohne dafür alle Hüllen fallen lassen zu müssen?

Subtiler und einem kulinarischen Feuerwerk gleich (zu zweit), steht mit den kreativ und erotisch verbalisierten Kochanweisungen nichts mehr im Weg − es sei denn, der eigene Kopf.

Statt des teuren Restaurantbesuch seinem Schatz einfach in der heimischen Küche beim gemeinsamen „Koch-Akt“ mal etwas köstliches Mousse au Chocolat um den Mund zu streiche(l)n oder gemeinsam über den „Grad der Steifheit“ der Sahne zu sinnieren, was kann stimulierender sein?

mouse-au-schokolade

Selbst kreativ werden, und gängige Koch-Klischees außer Kraft setzen; das Kochbuch als Hilfe, nicht aber als Gesetz betrachten; selbst neue kulinarische Abenteuer zu kreieren, die alle Sinne stimulieren und die alle Beteiligten auf eine ganz besondere Expedition mitnehmen, ist eine sinnliche Kochgeschichte.