Liebe Tante Google

Du bietest viele kostenlose Dienste an, die Potemkinsche Dörfer (russisch Потёмкинская деревня) sind. Umfrageunternehmen zahlen sehr viel Geld, um an die Daten der User zu gelangen, Du bekommst meine Daten für lau.

Du speicherst meine Suchergebnisse und meine IP (wie viele andere auch), im Gegensatz zu alternativen Suchmaschinen, wie z.B. Ixquick. Warum speicherst Du meine Suchergebnisse?

Deine Kaufwut ist unersättlich, Du wandelst als eine Datenkrake im Netz − doch fast jeder nutzt Deine (scheinbar) kostenlosen Dienste. Nichts gibt es im Leben kostenlos, alles hat seinen Preis. Wie hoch ist Deiner?

Liebe Tante, Du nutzt Deine Macht nach einigen Berichten in den Medien mißbräuchlich, schadest Menschen finanziell, und willst nichts vergessen: Löschungspflicht, Stuttgarter. Warum willst Du etwas nicht vergessen, was anderen Schaden zufügen kann?

Du möchtest mir eine schöne neue Welt präsentieren, aber was machst Du mit meinen Daten?

Videos zum Vergessen bei Google:
Video 1, Video 2, Video 3, Video 4

jetzt will ich erstmal googeln, was ich mir heute koche…   :mrgreen:  

6 Antworten auf „Liebe Tante Google“

    1. Du hast recht. Nur DAS hatte ich nicht damit gemeint.

      Ich meine, das kein Unternehmen so eine große Macht im I-Net haben sollte. Denn so gut wie alles wird auf dem Markt durch diese Firma an sich gerissen.

      So entsteht ein Monopol, mit noch mehr Macht.

      Wer die Daten hat, hat die Macht, heißt es ja…

      1. Ich habe mir nicht nur Gedanken gemacht, sondern meine KK um konkrete Auskünfte gebeten (wie Du weißt).

      2. Ja, haben andere auch schon, siehe stoppt-die-ecard.de 😉
        Nützt eh nichts, die Krankendaten werden online vom Arzt zur Krankenkasse geschickt u. auf „sicheren“ Servern im Netz gelagert.

Schreib mir Deine Meinung ;-)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.