Kochgeschichten, Käptn Blaubär

Ich mag Käptn’n Blaubärs (ganz-bestimmt-wahre) Geschichten, insbesondere zwei von ihm.

Erfinder der Pommes

Der Käpt’n war mal wieder unterwegs auf den Weltmeeren. Diesmal auf dem Weg zur Insel der Flötenfischer mit einer Ladung Kartoffeln an Bord. Als er anlandete, staunte er nicht schlecht, als die Flötenfischer mit spitzem Mund am Strand standen.

Dazu müßt ihr wissen, das die Flötenfischer in vielen Jahren gelernt hatten, mit einem spitzen Mund einen eigentümlichen Pfeifton zu pfeifen, so dass die Fische davon magisch angezogen wurden, und so in die Eimer am Strand hüpften.

Durch das häufige Pfeifen mit spitzem Mund bekamen nun alle nach und nach einen Dauerkrampf im Mund (Berufskrankheit), so konnten sie nichts mehr essen, und drohten zu verhungern.

Aber der Käpt’n hatte schon eine Lösung parat: er schälte seine Ladung Kartoffeln, schnitt die Kartoffeln in kleine Stifte, und frittierte die Stifte in heißem Fett. Anschließend steckte er die gar zubereiteten Kartoffel-Stifte den Insulanern in ihren spitz-zulaufenden Mund, denn andere Nahrung passte ja nicht hinein.

Somit hatte er nicht nur die Insulaner vor dem Verhungern gerettet, er hatte auch die Pommes erfunden…   :mrgreen: