Internet-Weisheiten

Das Netz verleitet Hausfrauen zum Striptease und taugt nicht für die Vermarktung von Katzenstreu. Beispielhafte Weisheiten über das Internet.

10. “Warum das Internet scheiße ist? Weil die Welt scheiße ist.”

Felix Schwenzel, Blogger, 2010

9. “Das Internet an sich ist keine Bedrohung.”

Philipp Schindler, Präsident von Google Nord- und Zentraleuropa, 2011

8. “Es gibt den verfluchten Geburtsfehler des Internets, dass es kostenlos ist. Diesen Fehler werden wir nicht korrigieren können.”

Kai Diekmann, Bild-Chefredakteur, 2009

7.“Das Internet ist als Vertriebs- und Werbemedium für Streichfette und Katzenstreu total ungeeignet.”

Thomas Koch, Mediaplaner, 1997

6.“Und dass man Facebook und Twitter überall auf der Welt hat, dass es zunehmend schwer wird, das zu sperren, ob es in China ist, in Ägypten, in Tunesien oder sonstwo auf der Welt, das ist auch ein kleines bisschen unser Verdienst.”

Angela Merkel, deutsche Bundeskanzlerin, 2011

5. “Das Internet macht doof.”

Henryk M. Broder, Journalist, 2007

4.“Ich sehe Hausfrauen vor verstaubten Gummibäumen, die sich ausziehen.”

Monika Piel, WDR-Intendantin, über das Web 2.0, 2007

3.“Browser. Was sind’n jetzt noch mal Browser?”

Brigitte Zypries, ehemalige Bundesjustizministerin, 2007

2.“Wenn Sie heute auf dem Klo sitzen und reißen das letzte Blatt ab, sind Sie doch irgendwie enttäuscht, wenn da nicht eine Internet-Adresse draufsteht und Sie zum Klopapier vertiefende Informationen anfordern können.“

Friedrich Küppersbusch, Journalist, 1996

1. “Das Internet ist nur ein Hype.”

Bill Gates, Microsoft-Gründer, 1995

Schreib mir Deine Meinung ;-)

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.